Bilderbuchtipps

Kulot, Daniela: Die unglaubliche Reise in den Kindergarten. Stuttgart: Thienemann 2017. O. Pag. : überw. Ill. ; 30 cm. ISBN 978-3-522-45862-7, geb.: 12,99 €

Auf dem Weg in den Kindergarten gibt es viel zu erleben.

Wer mit Kindern unterwegs ist, kennt das Phänomen: Die Zeit vergeht wie im Fluge, weil es so viel zu entdecken gibt auf dieser Welt! So geht es auch Ringo Regenwurm, Baldo Bär und Hermine Hase, die schon ganz allein in den Kindergarten gehen dürfen. Aus dem großen Stein wird ein Elefant, der zum Reiten durch den Urwald einlädt, aus der Schnur eine Schlange und die alte Wäscheklammer verwandelt sich in ein Krokodil. Die drei Freunde kommen zu spät in den Kindergarten, haben jedoch viel zu erzählen.
Dieses liebevoll illustrierte Bilderbuch lädt dazu ein, die Realität zu verlassen und in die magische Welt der Phantasie einzutauchen.

Ein Bilderbuch für kleine Weltentdecker im Kindergartenalter

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Tiere | Phantasie | Kindergarten
Bewertung: +++
Rez.: Andrea Schmidt

Vorher und Nachher. Doris u. Johanna Rübel. Hamburg: Carlsen 2017. O. Pag. : überw. Ill. ; 14 cm.
ISBN 978-3-551-17056-9, geb.: 12,99 €

23 fast textlose Szenen erzählen vom Vorher und Nachher nachvollziehbarer Ereignisse aus dem Alltag von Kindergartenkindern.

Ein Mann bohrt 8 Löcher in die Wand, ein Kind hebt einen Stein am Ufer eines Ententeichs, Mutter und Kind pinseln eine Wand rosa, ein Kind läuft mit einem Hund über ein Wiese - was könnte wohl als nächstes passieren? Es sind alltägliche, manchmal auch konfliktträchtige Ausgangssituationen, die auf der nächsten Doppelseite eine überraschende oder spielerische Fortsetzung erfahren. Die klar konturierten Bilder zeigen Kinder beim Spielen und Blumengießen, beim Teilen  und Matschen. Sie sind gut verständlich und werden Betrachter ab 2 Jahren zum Sprechen animieren. Nach und nach können zu den Bildern kleine Geschichten erzählt werden.

Ein Einstiegsbilderbuch für die kleinsten Bilderbuchfreunde, die das Vorher und nachher langsam verstehen werden. Für Büchereien mit Pappbilderbuchbestand und Kitas empfehlenswert.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Zeit | Alltag | Sprachförderung | Pappbilderbuch
Bewertung: +++
Rez.: Gabriele Kassenbrock

Tallec, Olivier: Wie war das? Dt. von Miriam Zimmer. Hildesheim: Gerstenberg 2017. O. Pag. : überw. Ill. ; 15 cm. Aus d. Franz. ISBN 978-3-8369-5960-5, geb.: 9,95 €

Wovor hat Olive Angst? Blättere mal um. Aha! Davor also. Aber erinnerst du dich? Welche Farbe hatte ihre Hose auf der Seite davor?

Was für ein Spaß! Memory mal ganz anders. Im ungewohnten Querformat fordern hier minimalistische Szenen mit herrlichen kleinen Mensch- und Tiergestalten zum genauen Hinschauen und Merken auf. Neben der Szene gilt es, sich auch die Kleidung mitsamt der Farbe genau einzuprägen, da auf der Folgeseite dazu eine Frage gestellt wird. Wie viele Zähne hat Roger? Das erfordert viel Konzentration, aber Kinder sind darin ziemlich gut! Training macht natürlich den Meister, aber das gemeinsame Lesen mit den Kindern ist hier reizvoller, als Perfektion zu erlangen. Die Zeichnungen sind herrlich und bieten viele Anlässe, um ins Erzählen mit dem Kind zu kommen. „Warum reißt er bloß die Augen so weit auf?“ „Woran denkt sie wohl gerade?“ „Hast du dich auch schon mal so gefreut?“ Dieses ungewöhnliche Ratebuch trainiert viel mehr als nur Konzentration, mit viel Spaß und Humor regt es zum Erfinden und Phantasieren an. Denn warum trägt der mürrische Igel Ringelsocken und warum guckt der Bär so schüchtern?

Junge Leser ab 3 Jahren, die gerne genau hinschauen und sich Dinge gut einprägen können, werden mit diesem Ratespielbuch viel Freude haben.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Konzentration | Raten
Bewertung: +++
Rez.: Anne Tebben

Schnell, schneller, am schnellsten. Sigrid Frank-Eßlinger. Ill. von Maria Karipidou. Frankfurt: Duden 2017. O. Pag. : überw. Ill. ; 18 cm. ISBN 978-3-7373-3312-2, geb.: 8,99 €

In der Stadt ist so einiges los – die Tiere sind unterwegs. Wer fährt am schnellsten, und wer trägt den größten Korb nach Hause?

Antonio Bello ist mit seinem Eiswagen schneller unterwegs als die Radfahrer, aber Wachtmeister Brummelmeier fährt in seinem Polizeiauto am schnellsten. Auch auf dem Markt wird einiges geboten: Herta Mäuseohr trägt einen große Korb voll Käse, der Korb von Herrn und Frau Geißheimer, gefüllt mit Salat und Karotten, ist dennoch größer. Im Park steigen Drachen und Luftballon in die Höhe, am höchsten aber fliegt der Hubschrauber von Kalle Karminski. Die Betrachter dieses Bilderbuches lernen auf spielerische Art neue Adjektive und ihre Steigerungsformen kennen. Die zweite Steigerungsform verbirgt sich jeweils hinter einem Schieber, der mal zur Seite, mal nach oben oder auch nach unten das Gesamtbild vervollständigt. Die Illustrationen mit den lustigen Tierfiguren und den vielen Details werden Kinder auch ohne die anspruchsvolle Lernidee ansprechen. Ein originelles Schiebe-Lern-Buch mit vielen Überraschungen - die jungen Leser werden ihre Freude daran haben!

Geeignet für Kinder ab 2 Jahren. Für Kitas gerne empfohlen.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Pappbilderbuch / Wortschatz
Bewertung: +++
Rez.: Susanna Hocher

Kawamura, Yayo: Pepe & Milli müssen mal....  Münster: Coppenrath 2017. O. Pag. : überw. Ill. ; 16 cm. ISBN 978-3-649-62265-9, geb.: 9,99 €

Auf der Suche nach einem "stillen Örtchen" gibt es viel zu Entdecken!

Pepe und Milli müssen mal. Und zwar ziemlich dringend! Doch auf dem Spielplatz ist ein "stilles Örtchen" nicht vorgesehen. Hinter dem Busch lauern Brennnesseln, der Baum bietet zu wenig Sichtschutz und der Strohballen ist zu instabil. Wie gut, dass Pepe einen Regenschirm dabei hat…dieser bietet die perfekte Deckung fürs "kleine Geschäft".
Ein stabiles Pappbilderbuch mit Klappen und Schiebern, die kleinen Kindern große Freude bereiten. Neben der kindlichen Neugierde an Ausscheidungen wird auch das Thema "Privatsphäre" kindgerecht aufgegriffen, denn nicht jeder Ort ist offenkundig geeignet und bietet genug Sichtschutz. Ein offenes und lockeres Buch über die "großen" und "kleinen" Bedürfnisse und wo's am besten "klappt". Eine hilfreiche Unterstützung auf dem Weg zum Trockenwerden und Sich-Dabei-Wohlfühlen.  

Empfehlenswert für die Arbeit in Kitas. Ein Buch, das auch in Elterngesprächen weiterhelfen kann. Ab 18 Monaten.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Körper | Tiere | Pappbilderbuch
Bewertung: +++
Rez.: Lena Danneberg

Baruzzi, Agnese: Groß oder klein. Bargteheide: minedition 2017. O. Pag. : überw. Ill. ; 17 cm. ISBN 978-3-86566-288-0, geb.: 11,95 €

Die Welt der Gegensätze dargestellt in lustigen und farbenfrohen Bildern. 

Aus einem kleinen Auto kann urplötzlich ein großes Baufahrzeug werden oder aus einer langsamen Schildkröte ein schnelles Flugzeug. Wie kann das gehen? Mithilfe von aufklappbaren Seiten verwandelt sich in dem Sachbilderbuch von Agnese Baruzzi das Anfangsbild spielerisch in ein anderes, ihm entgegenstehendes Bild. So wird aus dem geraden Wurm im Handumdrehen ein krummer oder aus der kurzen Eisenbahn rasch eine lange. Passend zu den Darstellungen wird auf der gegenüberliegenden Seite in großen, gut leserlichen Buchstaben das Gesehene hinterfragt: „Krumm oder gerade?“, „Kurz oder lang?“. Insofern lädt das Buch nicht nur zum Angucken, sondern auch zum spielerischen Lernen ein.
In herrlich farbenfrohen, auf das Objekt konzentrierten Bildern stellt Agnese Baruzzi witzig und phantasievoll die Welt der Gegensätze dar. Ein Sachbilderbuch, das Spaß macht! Auf insgesamt 11 festen, klappbaren Seiten werden schon die Jüngsten dazu angeregt, Polaritäten humorvoll zu entdecken, zu hinterfragen und zu begreifen. 
  
Ein liebevoll gestaltetes, farbenfrohes Buch, das sich auch bestens in Kindertagesstätten einsetzen lässt. Empfehlenswert für Kinder zwischen 1 und 3 Jahren. 

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Gegensätze | Pappbilderbuch
Bewertung: +++
Rez.: Juliane Deinert

Fitzpatrick, Marie-Louise: Fledereule Eulenmaus. Frankfurt: Sauerländer 2017. O. Pag. : überw. Ill. ; 21 cm. ISBN 978-3-7373-5485-1, geb.: 14,99 €

Das Buch für die Augen zeigt das Zusammenfinden von Fledermaus- und Eulen-Familie und lädt zum Erzählen ein.

Ein echtes BILDER-buch, das ohne Worte eine zauberhafte Geschichte erzählt. Am Ast der Eulenfamilie findet eines Tages eine ebenso große Fledermausfamilie ihren Hängeplatz. Befremden, Neugier, Verunsicherung auf beiden Seiten sind bildlich herrlich festgehalten in kleinen Gesten und vor allem in den Augen. Als ein Sturm alle durcheinander wirbelt und in Lebensgefahr bringt, helfen sie sich und es beginnt ein vergnügtes Zusammenleben der Kinder, dem die Eltern entspannt zuschauen.
Die Bilder fangen Gefühle und Stimmungen wunderbar ein. Sie machen Lust aufs genaue Hinsehen, um die kleinen Veränderungen von Seite zu Seite wahrzunehmen.
Förderung von Sprache, Sehen und Vergleichen, Nachdenken über ein gutes Zusammenleben in Verschiedenheit – all das bietet dieses Buch, auf das Kinder außerdem mit „wie süüüß“ reagieren und Lust haben, es anzusehen.

In Familie und Kita sehr gut einzusetzen. Das ist Sprach- und Wahrnehmungsförderung verbunden mit Spaß und Lust.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Familie | Freundschaft | Miteinander | textlos
Bewertung: +++
Rez.: Brigitte Messerschmidt

Boerendans, Henriette: Die Null ist eine seltsame Zahl. Dt. von Martin Rometsch. Zürich: Aracari 2016. O. Pag. : überw. Ill. ; 27 cm. Aus d. Niederländ. ISBN 978-3-905945-62-1, geb.: 14,90 €

Ein wunderschönes Zählbuch mit Tierkindern.

Das Bilderbuch der niederländischen Autorin macht mit den Zahlen 1 bis 10, 50 und 100 sowie mit der Null vertraut und vermittelt eine Vorstellung von der damit verbundenen Menge. Das geschieht abwechslungsreich, informativ und auf hohem ästhetischem Niveau. Die Veranschaulichung erfolgt mit den Tierkindern der entsprechenden Elterntiere. Den Anfang macht der Elefant mit dem Elefantenbaby. Es folgen Eis- und Braunbär, Storch, Tiger und Schwan. Mit 100 Tierkindern kann das Seepferdchen glänzen und für die Null steht der Vogel Dodo, von dem es, da er ausgestorbenen ist, keine Tierkinder mehr gibt. Zu jedem Tier gehört ein Sachtext, der auch eher unbekannte und daher überraschende Informationen enthält. Die jeweilige Zahl ist groß und farbig gedruckt, konkret wird die Zahl anhand der abgebildeten Fußspuren des Tieres und der Anzahl der Tierkinder auf dem Bild auf der gegenüberliegenden Seite. Die Holzschnitte sind Kunstwerke in der Ausführung und in ihrer besonderen Farbigkeit.

Ein wunderschön ediertes Buch, das herausragende Illustrationskunst zeigt. Ein Geschenk an die Kinder.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Zahlen | Tiere | Holzschnitte
Bewertung: +++
Rez.: Ursula Führer

Löhlein, Henning: Ich wäre so gerne.... Viele große und kleine Tierträumereien. Hamburg: Carlsen 2016. O. Pag. : überw. Ill. ; 14 cm. ISBN 978-3-551-17084-4, geb.: 12,99 €

Alle hier versammelten Tiere träumen vom Anderssein.

„Ich wäre so gerne…“ -  damit fängt alles an bei den in diesem Pappbilderbuch abgebildeten Tieren. Das kleine Schwein wäre so gerne ein hüpfender und springender Hase, das Nashorn träumt von einem Leben als ein Känguru, das Krokodil hätte gern Federn wie das Huhn. Und wer wäre das Huhn gerne?
Ein schönes Pappbilderbuch, das dank Schattenrissen zum Mitraten animiert, die Fantasie auf Reisen schickt und die Betrachter zum Weiterträumen anregt. Die Bilder sind in kräftigen Farben gehalten und zeigen zusammen mit dem Text die besonderen Fähigkeiten eines jeden Tieres auf. Das Buch lädt kleine Kinder dazu ein zu überlegen, welche Eigenschaften sie selbst gern hätte und kann ein Anreiz sein zu probieren und zu entdecken, was sie selbst alles können: Hüpfen, springen, auf einem Bein stehen…

Ein gelungenes Pappbilderbuch zum Entdecken, Schmunzeln und Träumen für Kinder ab 2 Jahren.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Pappbilderbuch | Tiere
Bewertung: +++
Rez.: Sabrina Donnerstag

Göhlich, Susanne: 10 kleine Burggespenster gingen auf die Reise. Zürich: Orell Füssli 2016. O. Pag. : überw. Ill. ; 16 cm. ISBN 978-3-280-03518-4, geb.: 9,95 €

10 kleine Burggespenster gehen auf Reisen, dabei bleibt an verschiedenen Orten eines zurück. Was erleben sie?

„10 kleine Burggespenster schliefen in der Scheune. Eines hörte den Wecker nicht, da zogen los nur neune.“ Nach dieser bekannten Zählreimart verabschiedet sich von Seite zu Seite ein Gespenst  - jeweils aus den unterschiedlichsten Gründen: eines heiratet das Krokodil, ein anderes läuft vor der Maus weg und wieder ein anderes macht es sich vor dem Kamin gemütlich. Susanne Göhlich zeichnet zehn sympathische und lustige Gespenster, die man sofort ins Herz schließt. Dieses querformatige Pappbilderbuch gewinnt zudem durch ein Register am oberen Bildrand mit den Zeichnungen der 10 kleinen Gespenster. Die Leser können ihr Lieblingsgespenst wählen und mit einem Griff direkt auf die passende Seite springen - Kinder werden diese Spielerei lieben! Beruhigend für sensible Kinder kann sein, dass die Gespenster nicht verloren gehen, sondern sich am Ende wieder treffen, denn „10 kleine Burggespenster waren nur zusammen froh. Sie hatten heut so viel erlebt, müde fielen sie ins Stroh.“

Gerne empfohlen für Kitas und Büchereien – geeignet für Kleinkindern ab ca. 2 Jahren.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Pappbilderbuch | Reim | Gespenster
Bewertung: +++
Rez.: Susanna Hocher

In einer weißen Winternacht. Jean E. Pendziwol. Ill. von Isabelle Arsenault. Dt. von Brigitte Elbe. Stuttgart: Freies Geistesleben 2016. O. Pag. : überw. Ill. ; 27 cm. Aus d. Engl. ISBN 978-3-7725-2682-4, geb.: 14,90 €

Eine poetische winterliche Gute-Nacht-Geschichte.

In poetischen Worten und Bildern wird von einem kleinen Jungen erzählt, der in seinem warmen Bett schläft, während draußen in der weißen Winternacht vieles passiert. Schneeflocken fallen und hüllen alles weiß ein – wie in eine Decke. Pflanzen und Tiere werden durch die Flocken verändert und erfüllen ihrerseits die weiße Winternacht mit Farbe. Was ist Traum und was ist Wirklichkeit? Was ist Schlaf und was ist Wachen? Kann man überhaupt unterscheiden? Ein Zauber liegt über der Winternacht.
Das liebevoll gestaltete Bilderbuch zeichnet sich durch eine poetische Sprache aus. Seine Bilder fangen die winterliche Szenerie stimmungsvoll ein und setzen prägnante Farbakzente ins Weiß der Winternacht. Das schlafende Kind im Buch und mit ihm das Kind, dem das Buch vorgelesen wird, wird immer wieder in die zauberhafte nächtliche Winterwelt hineingenommen und als geliebtes Du angesprochen. Die dichterische Sprache ist zart und ungewöhnlich. Sie passt zur Winternacht und spricht kleine Kinder an.

Das Buch eignet sich für Büchereien. Es kann als Gute-Nacht-Geschichte zu Hause oder als Winterreise im Kindergarten vorgelesen werden.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Nacht | Winter | Familie | Tiere
Bewertung: +++
Rez.: Natascha Faull

Wiehle, Katrin: Alle vier Jahreszeiten. 100 % Naturbuch. Weinheim: Beltz & Gelberg 2016. O. Pag. : überw. Ill. ; 34 cm. ISBN 978-3-407-82143-0, geb.: 12,95 €

Ein Pappbilderbuch im Großformat, das einlädt, die Tier-und Pflanzenwelt im Lauf der Jahreszeiten zu entdecken.

Dieses Buch sticht durch DIN A4-Format und bedrucktes Recyclingpapier optisch hervor. Jede Jahreszeit wird dem Betrachter in einem Wimmelbild vorgestellt. Mit viel Liebe zum Detail kann hier einiges entdeckt werden: Tieraugen, die aus Erdlöchern, hinter Büschen oder Blättern hervor spitzen, Pflanzen in unterschiedlichsten Farben und Formen und eine vierköpfige Familie, die verschiedenen Tätigkeiten nachgeht. Was in der Natur innerhalb der Jahreszeiten noch alles passiert, wird auf einer weiteren Doppelseite in Bildern erläutert, z.B. Vögel, die im Frühling brüten und im Herbst gen Süden fliegen. Ein wunderbares Buch, das zum Schmökern, Suchen und Finden einlädt und sicher auch nach mehrfachem Anschauen nicht langweilig wird. Eine gekonnte Mischung aus Bilderbuch und Lehrbuch. Sowohl für kleinere Kinder im Vorschulalter als Vorlesebuch, als auch für Leseanfänger zum Entziffern erster Worte - die einzelnen Gegenstände sind in Druckbuchstaben beschriftet - geeignet.

Gerne allen Familien und Einrichtungen, die mit Kindern zu tun haben, empfohlen. 

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Natur | Jahreszeiten | Pappbilderbuch
Bewertung: +++
Rez.: Susanna Hocher

Laterne, Laterne. Katia Simon. Ill. von Mechthild Weiling-Bäcker. Ravensburg: Ravensburger Buchverl. 2016. O. Pag. : überw. Ill. ; 24 cm. ISBN 978-3-473-43601-9, geb.: 9,99 €

Ein wunderbares Buch rund um die Geschehnisse im Herbst und an St. Martin.

Zu Beginn wird sehr passend von den Ereignissen in der Jahreszeit Herbst erzählt. Kastanien fallen vom Baum, Drachen werden steigen gelassen und ein Kürbis wird zu Halloween ausgehöhlt. Nach dieser Hinführung wird weiterhin erzählt, wie im Kindergarten Laternen gebastelt werden. Verschiedene Laternenlieder, die Martinsgeschichte, sowie der Ablauf des Martinsfestes werden in kindgerechten Worten beschrieben. Der rote Faden der Themen rund um die Laterne, führt nicht nur vom Anfang bis zum Ende sehr passend durch das Buch, sondern auch die Geschwister Ben und Mia. Die Beiden bieten eine hervorragende Identifikationsmöglichkeit für die ausgewählte Zielgruppe und lassen so die Leser intensiver an der Geschichte teilhaben.

Für Kindergärten oder Familien, die sich auf den Herbst vorbereiten.  

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Herbst | St. Martin | Pappbilderbuch
Bewertung: +++
Rez.: Eva Wimmer

Straßer, Susanne: So leicht, so schwer. Wuppertal: Hammer 2016. O. Pag. : überw. Ill. ; 21 cm. ISBN 978-3-7795-0538-9, geb.: 14,90 €

Ein Elefant möchte wippen, braucht dazu aber wohl mehr als nur einen Partner.

„So leicht – so schwer“ ist ein Pappbilderbuch, in dem die Geschichte eines Elefanten dargestellt wird, der einen Partner zum Wippen sucht. Es ist sofort zu erkennen, dass diese Suche nicht leicht sein wird, denn es muss ja das Gewicht eines Elefanten ausgeglichen werden. Es kommen nacheinander ein Pinguin, ein Affe, ein Vogelstrauß, .... und springen auf die Gegenseite der Wippe, aber nichts passiert. Ob der Elefant wohl am Ende noch zum Wippen kommt? - Das Buch ist gut geeignet für Kinder im Alter von 1-3 Jahren (Krippe), es hat eine handliche Größe und ist mit 400 g nicht sehr schwer, sodass es die etwas älteren Kinder selbst gut handhaben können. Die Farben sind kräftig, aber trotzdem freundlich, die Schrift nimmt nicht zu viel Platz ein. Die Bilder sind ansprechend, die Farben beruhigend und die Konturen der Tiere klar zu erkennen. Der Text ist knapp und lustig gehalten und die Kinder werden zum Sprechen angeregt. Der Inhalt vermittelt Kenntnisse von Mengen und Größenverhältnissen, und die Erkenntnis, dass es viele Leichtgewichte braucht, um ein Schwergewicht auszugleichen und das viele gemeinsam ein Ziel erreichen können, aber auch, dass jeder für sich entscheiden kann, ob er mitmachen möchte, oder nicht.

Witzig, braucht nicht viel Text und lässt sich sehr gut vorlesen. Für Kinder ab 2 J.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Größen|Tiere|Pappbilderbuch
Bewertung: +++
Rez.: Barbara Hildenbrand

Wirsén, Stina: Klein. Dt. von Susanne Dahmann. Leipzig: Klett Kinderbuch 2016. O. Pag. : überw. Ill. ; 16 cm. Aus d. Schwed. ISBN 978-3-95470-131-5, geb.: 9,95 €

Seine Großen sorgen nicht gut für Klein. Aber es gibt eine Person, der es davon erzählen kann, und die ihm hilft.


Klein leidet furchtbar unter den häufigen heftigen Konflikten zwischen Groß und Stark, bei denen es wohnt. Eines Tages streiten die beiden wieder so schlimm, dass sie Klein nicht mehr geben können, was es braucht. Aber Frau Traulich kann das. Sie arbeitet in Kleins Kita. Von ihr weiß sich Klein freundlich gesehen, ihr kann es alles erzählen. Sie nimmt das Telefon und sorgt dafür, dass Klein Hilfe bekommt. - Dieses Buch ergreift wie Frau Traulich  entschlossen Partei für Klein, das Kind, stellt es in den Mittelpunkt und ermutigt alle Kinder in ähnlicher Situation, nicht stumm zu bleiben. Wut, Angst und ergreifende Verlassenheit, aber auch liebevolle Zuwendung und Vertrauen sprechen aus den Gesichtern der AkteurInnen, die in Wirsén-Manier („Nalle“) tierähnlich gezeichnet sind, und auch aus den Farben und Buntstiftlinien der schlichten, sehr ausdrucksvollen Illustrationen. Nicht erschlossen hat sich mir, warum Frau Traulich als einzige Person im Buch einem Geschlecht zugeordnet wird.

Unbedingt empfehlenswert für jede Kita und alle, die für „Kleine“ da sein wollen; vom Format her nicht so gut geeignet für größere Runden.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Kindheit|Gewalt|Familie|Vertrauen
Bewertung: +++
Rez.: Griet Petersen

Birkenstock, Anna Karina: Mein Suchbuch mit Lille und Löwe. München: arsEdition 2016. O. Pag. : überw. Ill. ; 21 cm. ISBN 978-3-8458-1319-6, geb.: 9,99 €

Ein Affe und ein Löwe sind die allerbesten Freunde, die mit viel Spaß und Ausgelassenheit durch ihren Alltag gehen.

Das Kletteräffchen Lille und sein allerbester Freund Löwe verbringen viel Zeit miteinander. Sie spielen mit der Eisenbahn, flitzen durch den Park, schaukeln, picknicken oder springen in Pfützen. Aber auch alltägliche Dinge wie einkaufen, Gartenarbeit, Pizza backen oder baden erleben sie mit allerlei Spaß gemeinsam. Am Ende kuscheln sich die Freunde in ihre Bettchen und schlafen behaglich ein. Das wunderschöne, liebevoll illustrierte Buch von Anna Karina Birkenstock besticht durch farbenfrohe, fröhliche Bilder und liebenswerte Figuren. Die jungen Leser dürften sich in der Beschreibung vertrauter Beschäftigungen, wie Spielen, Einkaufen oder Baden gut zurechtfinden. Mithilfe von kleinen Suchbildern am unteren Seitenrand lädt das Buch zum gemeinsamen Entdecken und Verweilen in den jeweiligen Szenen ein. Die einzelnen Seiten / Themen können durch ein farblich und inhaltlich abgesetztes Register gezielt aufgeschlagen werden.

Ein wunderbar fröhlich illustriertes Bilderbuch, das mit allerhand amüsanten Details zum Entdecken einlädt. Für Kinder ab 1 Jahr sehr zu empfehlen.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Freundschaft|Alltag|Entdecken|Pappbilderbuch
Bewertung: +++
Rez.: Juliane Deinert

Locatelli, Marc: Kicken, Kopfstehen, Klettern. Das große Sportwimmelbuch. Zürich: Orell Füssli 2016. O. Pag. : überw. Ill. ; 34 cm. ISBN 978-3-280-03492-7, geb.: 12,95 €

Bewegung in jeder Beziehung - ein Wimmelbuch vom Sport.

Auf sieben großformatigen Doppelseiten sind alle in Bewegung. Ob im Park mit Laufrädern, Go-Carts, Rollstühlen oder Skateboard, im Stadion mit Fußballplatz, Laufbahn und Hochsprung, im Freibad und am Strand, beim Kinderturnen in der Sporthalle, im Wald beim Klettern, Laufen und Floßfahren, im Eisstadion beim Schlittschuhlaufen und Eishockey oder am Skihang mit Snowboard, Iglubau und Bobfahren. Für zusätzliche Spannung sorgen die wiedererkennbaren Figuren, die sich auf jeder Seite finden lassen: ein schlafender Junge, eine Balletttänzerin, der Junge mit dem Gipsfuß und den Krücken, die Kinder mit dem Nummern-Shirts und die bebrillte Frau, die immer nach ihrem Hund Hugo ruft.

Überall einsetzbar, wo Kinder ab 2 Jahren und deren Familien zum Nutzerkreis gehören. Das textlose Bilderbuch bietet auch für Kinder anderer Muttersprachen ein Seh-Vergnügen!

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Sport|Wimmelbuch|textlos|Pappbilderbuch
Bewertung: +++
Rez.: Gabriele Kassenbrock

Wolfi. Der Hase. Ame Dyckman. Ill. von Zachariah OHora. Dt. von Thomas Bodmer. Zürich: Nord-Süd Verl. 2016. O. Pag. : überw. Ill. ; 25 cm. Aus d. Engl. ISBN 978-3-314-10332-2, geb.: 14,99 €

Das Wolfsbaby bringt Noras Hasenfamilie ganz schön durcheinander. Ein lebendiges Bilderbuch über Eifersucht, wenn ein neues Geschwisterkind kommt.

Als die Hasenfamilie nach Hause kommt, findet sie einen Korb vor ihrer Tür. In dem Korb liegt ein Wolfsbaby. Während Hasenmama und Hasenpapa ganz entzückt von dem Baby sind, ist Hasenkind Nora entsetzt: „Er wird uns alle auffressen!“ Plötzlich dreht sich alles nur noch um Wolfi und keiner kümmert sich mehr um Nora. Doch als Wolfi im Supermarkt vom Bären bedroht wird, ist Noras Stunde gekommen. Sie beweist Mut und rettet ihren Bruder. Dieses Bilderbuch setzt sich auf liebevolle Weise mit den Gefühlen auseinander, die bei der Ankunft eines neuen Geschwisterkinds in der Familie entstehen: Eifersucht, Angst, aber auch Verantwortungsgefühl und Liebe für das neue Geschwisterkind. Das sprachlich mit einem Augenzwinkern geschriebene sowie mit witzigen und lebendigen Illustrationen versehene Bilderbuch wird Kindern und Erwachsenen gleichermaßen gefallen. Besonders gelungen ist die Einbettung der Schrift in die Bildgestaltung und die Darstellung des Wechselbads der Gefühle bei Nora. 

Für Kinder ab 3 Jahren. Zum Vorlesen besonders gut geeignet. Bereitet auch Erwachsenen viel Vorlesevergnügen.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Familie|Eifersucht|Geschwister
Bewertung: +++
Rez.: Anke Märk-Bürmann

Göhlich, Susanne: Lenas Laden. Frankfurt: Moritz 2016. O. Pag. : überw. Ill. ; 17 cm. ISBN 978-3-89565-316-2, geb.: 8,95 €

Lenas Laden hat heute geöffnet. Liebe Tiere, was möchtet ihr einkaufen?


Ob Pferdchen, Fisch, Äffchen Dodo, Schwein, Hase Paul oder Entchen Anne – alle kommen sie in Lenas Laden und kaufen, was das Herz begehrt: Kekse, Marzipan, Lauchstangen, Milch oder Pudding mit Pflaume-Zimtgeschmack. Nur der Bär kann sich nicht entscheiden, bis er endlich weiß, was er will: Honigwaffeln – ganz, ganz viel!
Die herrlichen und fröhlichen Illustrationen von Susanna Göhlich und ein Reim auf jeder Doppelseite erzählen, welches Tier gerade den Laden betritt und was es einkaufen möchte. Auf den Bildern gibt es rund um Lenas Kaufladen einiges zu entdecken: Obst, Gemüse, Gläser, eine Waage, Kisten, Schachteln… Dieses Pappbilderbuch ist geeignet für Kleinkinder ab 1,5-2 Jahren. Besonders ansprechend sicher für Kinder, die selbst gern Kaufladen spielen und Tiere lieben.

Gerne empfohlen für Kitas und Büchereien. 

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Einkaufen|Pappbilderbuch|Sprache|Reim
Bewertung: +++
Rez.: Susanna Hocher

Spanner, Helmut: Ich bin die kleine Ente. Ravensburg: Ravensburger Buchverl. 2016. O. Pag. : überw. Ill. ; 31 cm. ISBN 978-3-473-43548-7, geb.: 9,99 €

Realistisches Pappbilderbuch über eine Entenfamilie im Sommer.

Drei Entenkinder hocken bei der Mutter im Nest, unternehmen erste Schwimmversuche, haben Hunger und lernen Gründeln. Wenn ihnen Kinder Brot zuwerfen, wird es schon mal von großen frechen Möwen weggeschnappt. Im Schilf gibt es Frösche zu entdecken und auf dem Wasser einen Schwan mit Nachwuchs. Junge Blesshühner werden von der Mutter gefüttert und aus der Tiefe taucht ein Karpfen auf. Die Entengeschwister spielen im Wasser und sind am Abend froh, bei der Mutter zu schlafen. Unaufgeregt und durchaus realistisch zeichnet Helmut Spanner bereits 1989 dieses Pappbilderbuch aus der Reihe „Ich bin...“. Es hat nichts von seinem Charme verloren.

Empfohlen für Kinder ab zwei Jahren, die aus dem städtischen oder ländlichen Umfeld die abgebildeten Tiere sicher kennen.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Pappbilderbuch|Tiere
Bewertung: +++
Rez.: Gabriele Kassenbrock

Dunrea, Olivier: Pips und Fips. Münster: Coppenrath 2015. O. Pag. : überw. Ill. ; 16 cm. Aus d. Engl. ISBN 978-3-649-66804-6, geb.: 7,95 €

Zwei kleine Gänsefreunde erleben Gemeinsames und Trennendes.

Pips und Fips sind dicke Freunde, die den ganzen Tag etwas unternehmen. Sie planschen im Regen, verstecken sich im Blumenbeet, tauchen im Wasser, schauen in die Nacht und spielen im Stroh. Zu unterscheiden sind sie nur an den roten (Pips) und blauen (Fips) Gummistiefeln, die sie stets tragen.  Ach ja, und Pips ist ein bisschen größer. Vielleicht ist das auch die Ursache dafür, dass er fast immer den Takt vorgibt. "Komm mit!" heißt es dann und Fips trottet hinterher: zur Scheune, zum Schaf, in die Pfütze... Nein, da hat Fips eine eigene und so gute Idee, dass dieses Mal Pips hinterher kommt. Der amerikanische Illustrator Olivier Dunrea hatte kanadische Gänse vor Augen, als er dieses liebenswerte Tierpärchen mit Serienpotential erfand.

Für Kinder ab 2 Jahren in Krippe, Bücherei, Gemeinde und Familie gut geeignet.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Freundschaft|Identität|Pappbilderbuch
Bewertung: +++
Rez.: Gabriele Kassenbrock

Der Mond ist aufgegangen. Matthias Claudius. Ill. von Katja Gehrmann. Frankfurt: Hansisches Druck- und Verl.-Haus 2015. O. Pag. : überw. Ill. ; 20 cm. ISBN 978-3-86921-293-7, geb.: 8,90 €

Matthias Claudius berühmtes Gedicht und Katja Gehrmanns lebendige Bilder begleiten eine Familie durch den Abend.

Der Mond ist aufgegangen- wer kennt es nicht, dieses wunderschöne vertonte Gedicht von Matthias Claudius. Mit seinen einzelnen, auch eindringlichen Zeilen, begleiten wir in den Bildern von Katja Gehrmann zwei Kinder (und einen Hund) bei einem Abendspaziergang. Und auch er begleitet die beiden auf jeder Seite, der Mond. Er und noch Vieles mehr ist in den Zeichnungen zu entdecken; immer passend zu den Zeilen des Liedes, welches dann am Schluss des Buches vollständig abgedruckt ist. Ein wunderschönes Bilderbuch schon für die Allerkleinsten, aber auch für Ältere, zum gemeinsamen Anschauen und zum (Vor-) Singen oder Lauschen dieser so alten und doch so aktuellen Zeilen.

Für den Kita-Bereich von Krippe bis hin zu Schulkindern; auch als Willkommensgeschenk. In Kirchengemeinden als Geschenk, z.B. zur Taufe oder auch für den Einsatz im Kindergottesdienst.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Abendlied|Pappbilderbuch|Glaube
Bewertung: +++
Rez.: Dörte Jost

Pimentel, Marcelo: Eine Geschichte ohne Ende. Ein Bilderbuch aus Brasilien. Basel: Baobab 2015. O. Pag. : überw. Ill. ; 21 cm. ISBN 978-3-905804-64-5, geb.: 14,90 €

Textloses Bilderbuch über die Tiere Brasiliens, die für kurze Zeit ein farbiges Kleid bekommen.

Der brasilianische Illustrator zeigt mit diesem Pappbilderbuch, wie man ganz ohne Worte und mit zwei Farben auf packpapierbraunem Untergrund erzählen kann. Jeweils von links nach rechts bewegt sich der schier endlose Zug von südamerikanischen Tieren: Schlange und Papagei, Affe und Gürteltier, Panther und Schildkröte. Alle sind schwarz. Doch plötzlich taucht eine Hand auf, die mit einem rotbeklecksten Finger rote Muster auf den Bildrand malt. Auf der nächsten Doppelseite beginnt die Verwandlung: ein Mensch mit rotem Farbtopf malt jedem, der möchte, ein Muster, rote Schnurrhaare, Flügel oder Schnäbel auf. Durch die folgende Nacht gehen die Tiere neu geschmückt, am Tag entdecken sie einen Spiegel, in dem sie ihre Pracht bewundern können. Doch dann kommt der Regen und alles Rote verschwindet wieder. Aber der Mensch mit dem Farbtopf wartet auf der vierten Umschlagseite und so kann die Geschichte von vorn beginnen.

Ein besonderes Pappbilderbuch, das auch ästhetisch über den europäischen Tellerrand blicken lässt. Gut in der interkulturellen Arbeit einsetzbar.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Tiere|Sprachförderung|Pappbilderbuch
Bewertung: +++
Rez.: Gabriele Kassenbrock

Bansch, Helga: Was macht die Maus? Innsbruck: Tyrolia 2015. O. Pag. : überw. Ill. ; 17 cm. ISBN 978-3-7022-3485-0, geb.: 9,95 €

Klare Bilder und einfache Fragen laden Kinder zum Entdecken und Sprechen ein.

Jede Doppelseite dieses klug und schön gemachten Pappbilderbuches ist ähnlich aufgebaut. Auf der linken Seite ist groß z. B. eine rote Kugel abgebildet. Rechts steht die Frage „Wo ist.. ?“ und dazu gibt es sechs verschiedene Bilder, die diese Frage beantworten: hinter der Wolke, auf dem Kopf, in der Halskette, immer ist die rote Kugel sichtbar. Die Frage nach den Farben wird von bunten Fischen, die nach den Tierlauten von Katze, Hahn und Hund beantwortet. Stets haben die Bilder einen klaren Aufforderungscharakter und auch ungeübte Erwachsene oder ältere Geschwister können mit diesem Pappbilderbuch kleine Kinder zum Sprechen bringen.  

Ein herausragend gutes Pappbilderbuch, empfehlenswert für jeden Bestand mit Büchern für die Kleinsten. Auch für die Arbeit mit Kindern nicht-deutscher Muttersprache gegeignet.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Sprachförderung|Alltag|Pappbilderbuch
Bewertung: +++
Rez.: Gabriele Kassenbrock

Mühle, Jörg: Nur noch kurz die Ohren kraulen? Frankfurt: Moritz 2015. O. Pag. : überw. Ill. ; 17 cm. ISBN 978-3-89565-300-1, geb.: 8,95 €

Das Buch lädt die Betrachter ein, Hasenkind beim Ins-Bett-Gehen zu unterstützen.

Den Schlafanzug anziehen, das Kissen zurecht klopfen, „nur noch kurz die Ohren kraulen und ganz sanft den Rücken streicheln“, zudecken, Gute-Nacht-Kuss, Licht ausmachen: bevor Hasenkind schließlich im Bett liegt und die Augen schließt, gibt es noch einiges zu erledigen. Der Autor spricht die Leser durch Fragen und Aufforderungen direkt an und animiert zum Mittun: Tipp ihm auf die Schulter oder klatsch in die Hände! Durch Berührung des Hasenkindes können sich die Kinder das Buch interaktiv aneignen.
Das rotgepunktete Kissen und das freundliche Hasenkind in seinem blaugestreiften Schlafanzug, das die Betrachter sicher schnell ins Herz schließen, füllen die Buchseiten vor einfarbigem Hintergrund. Klare Linien und Formen ermöglichen einen einfachen Zugang. Ein originelles Gute-Nacht-Buch, das helfen kann, ein tägliches Einschlaf-Ritual für Hasenkind und den Betrachter selbst zu pflegen.    
                   
Zum interaktiven Lesen mit ganz Kleinen als Gute-Nacht-Lektüre gerne empfohlen.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Einschlafen|Ritual|Pappbilderbuch
Bewertung: +++
Rez.: Susanna Hocher

Jeden-Tag-Geschichten für die Allerkleinsten. Luise Holthausen. Ill. von Elke Broska. Frankfurt: Duden 2015. O. Pag. : überw. Ill. ; 23 cm. ISBN 978-3-7373-3225-5, geb.: 9,99 €

Lebensnahe Vorlesegeschichten für Kleinkinder.


Vom Kuchenbacken mit Papa, dem ersten Haareschneiden, einem neuen Kind im Kindergarten, großen Sprüngen auf dem Trampolin und vielen Alltagssituationen mehr erzählen Geschichten von dem Geschwisterpaar Ben und Lea. Die Themen Freundefinden und Mutigsein werden altersgerecht umgesetzt, so dass auch kleine Zuhörer begeistert dem Vorlesenden lauschen und sich selbst in den Geschichten wiederfinden können.
Die zehn Texte sind altersangemessen geschrieben und kurz genug, so dass auch Zweijährige die Geduld haben, bis zum Ende zuzuhören. Ideal daher als kurze Gute-Nacht-Geschichten vor dem Schlafengehen. Die farbenfrohen Illustrationen untermalen auf jeder Doppelseite eine Geschichte und laden zudem zum Entdecken und Erzählen ein.

Für Krippe, Kindergarten und zu Hause als erster Einstieg in die Welt der Bücher.

Signatur: Jm 1|Ju 1
Schlagworte: Vorlesen|Geschwister|Freundschaft
Bewertung: +++
Rez.: Darina Saust

Scheffler, Axel: Pip und Posy sagen Gute Nacht. Hamburg: Carlsen 2015. O. Pag. : überw. Ill. ; 23 cm. ISBN 978-3-551-51859-0, geb.: 14,99 €

Aufregende Übernachtung beim besten Freund.

Posy, die kleine Maus, darf zum ersten Mal bei ihrem Freund Pip, dem Häschen übernachten. Ganz stolz packt sie ihren Koffer und versucht nichts zu vergessen. Mit dem Bus fährt sie zu Pip, der sie schon an der Tür erwartet. Nach einem Tag voller gemeinsamer Spiele, geht es ins Bett. Doch Posy kann nicht einschlafen, da sie das wichtigste vergessen hat, ihren Kuschelfrosch. Da ist guter Rat teuer und Pip gibt sich alle Mühe ihr einen Ersatz zu beschaffen. Das Bilderbuch für die jüngsten Leser erzählt auf einfache Weise, wie aufregend die erste Übernachtung bei einem Freund sein kann. Die wunderbaren und detailreichen Zeichnungen von Axel Scheffler machen es zu einem Vergnügen, diesen Band anzuschauen.   

Wunderbares Bilderbuch, für jede Bücherei zu empfehlen.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Pappbilderbuch|Einschlafen|Freundschaft|Tiergeschichte
Bewertung: +++
Rez.: Monika Mazac

Schnabel, Dunja: Hund, Katze Maus... Haus! Hamburg: Carlsen 2015. O. Pag. : überw. Ill. ; 14 cm. ISBN 978-3-551-17054-5, geb.: 12,99 €

Hund, Katze und Maus erleben Abenteuer in Bildern und Reimen.

Dunja Schnabel ist mit diesem Pappbilderbuch ein großer Wurf gelungen. Sie treibt ein buntes Spiel mit Reimen und Bildern und fordert damit den Sprachsinn der Vorleser ebenso wie die Fantasie der Kinder. Auf jeweils einer Doppelseite werden immer drei zusammengehörige Worte, Dinge des täglichen Lebens, abgebildet und in Worten benannt. Auf der Folgeseite wird dann das vierte Reimwort ergänzt, das stets zum Anfang einer neuen Reimkette führt. Dabei sind die Wechsel so vielseitig und originell, dass sie zwangsläufig zum Erfinden und Erzählen von Geschichten führen: z. B. Laterne, Auto, Brücke (die drei Tiere fahren im Auto) ... Krücke. Krücke, Pflaster, Verband (alle drei sitzen im Wartezimmer) - Sand. Sand, Kies, Steine (jedes Tier fährt einen beladenen Laster) - Beine. Hauptfiguren bleiben stets Hund, Katze und Maus.

Ein Pappbilderbuch zum Mitwachsen. Zunächst zum Wiedererkennen der drei Protagonisten, zum Benennen, dann zum Mitsprechen der Reime, zum Mitreimen und später zum Geschichten erfinden. Überall empfohlen für Kinder von 1- 4 Jahren.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Pappbilderbuch|Sprachförderung|Reime
Bewertung: +++
Rez.: Gabriele Kassenbrock

Unser Zuhause. Eine Wimmelbilder-Geschichte. Doro Göbel u. Peter Knorr. Weinheim: Beltz & Gelberg 2015. O. Pag. : überw. Ill. ; 34 cm. ISBN 978-3-407-79598-4, geb.: 12,95 €

Die originelle Wimmelbuchreihe bei Beltz & Gelberg wird fortgesetzt. Für Fans ein Muss, für Neulinge ein guter Einstieg.

Das Buch ist anspruchsvoll, denn es mutet auf jeder Seite einen Perspektivwechsel zu. Die Einblicke in die Häuser folgen der Bebauung einer Nachbarschaft und man kann schon sehen, welche Häuser noch kommen werden. Das ist manchmal kompliziert. Dazu kommt noch, dass ein Tag vergeht, an dem wirklich viel passiert: es wird unter anderem ein Kind geboren... Das Pappbuch ist für ganz Kleine zum Entdecken und für Größere zum Erzählen und Verstehen gut geeignet. Die Welt ist vielfältig und bunt, eine liebevolle Herausforderung zu Toleranz und Nachbarschaftlichkeit. Der Trubel, der auf jeder Seite zu sehen ist, zwingt zur Auswahl. Es ist unmöglich, bei jedem Ansehen des Buches alles Sichtbare zu beschreiben. Im Gegenteil: das Zuhause will immer wieder neu entdeckt werden. So mag man einmal den Kindern im Kindergarten durch den Tag folgen und man kann sehen, dass sie einen toten Hasen aus ihrem Streichelzoo begraben werden. Oder man sucht den Fuchs oder geht mit Ludmilla zum Yoga.

Für Kleinkinder in Familie, Bücherei, Mutter-Kind-Kreisen, Krabbelgruppen, Kinderkirche (bis Grundschule).

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Zuhause|Vielfalt|Alltag
Bewertung: +++
Rez.: Christiane Thiel

Kimiko: Blau wie Pfau. Tiere, Bilder, Wörter. Dt. von Silvia Bartholl . Frankfurt: Moritz 2014. 75 S. : überw. Ill. ; 22 cm. Aus d. Franz. ISBN 978-3-89565-283-7, geb.: 15,00 €

Aus Tieren, Farben und Worten entsteht ein fröhliches Pappbilderbuch zur frühen Sprachförderung.

Von Adler bis Koala, von Krabbe bis Ziege reicht das weite Spektrum der 72 einheimischen und exotischen Tiere, die in klaren, schwarz umrandeten Zeichnungen auf jeweils einer Seite abgebildet werden. Rund um das Bild sind die charakteristischen Körperteile und Farben benannt: u.a. Mähne, Pranken, Maul, goldgelb und gelbbraun für den Löwen, Hörner, Nasenloch, Panzer und lilagrau für das Nashorn. Alle Tierbilder sind wie Memorykarten auf der ersten und letzten Doppelseite in alphabetischer Reihenfolge abgebildet, sodass es einen zusätzlichen Effekt des Suchens und Findens in diesem dicken Pappbilderbuch gibt. Die lockere Anordnung und die klare Grafik lassen viel Spielraum zum Erzählen, Benennen und für die jüngsten Bilderbuchbetrachter einfach zum Anschauen.

Ein Seh- und Lernvergnügen für kleine Bilderbuchbetrachter bis zum Kindergartenalter. Bestens geeignet zur Sprachförderung.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Pappbilderbuch|Tiere|Farben|Sprachförderung
Bewertung: +++
Rez.: Gabriele Kassenbrock

Die ganze Welt der Lieder und Reime. Das Hausbuch für Große und Kleine. Hg. von Gerlinde Wiencirz. Ill. von Yayo Kawamura. Mit Beiträgen von Clemens Brentano u.a. München: arsEdition 2015. 127 S. : Ill. ; 27 cm. ISBN 978-3-8458-0516-0, geb.: 19,99 €

Eine Buch voller Lieder, Reime, Kniereiter, Fingerspiele – eine bunte Schatzkiste!

Man schlägt das Buch auf und fühlt sich sofort in die eigene Kindheit zurückversetzt – zumindest ging es mir so. Ob Lieder und Reime, oder Kniereiter, Fingerspiele und Zungenbrecher – hier findet sich alles, sowohl altbekannt als auch neu. Geordnet ist das Buch in folgende Rubriken: Bei mir zu Haus / Draußen in der Natur / Spaß und Unsinn / Singen, spielen, tanzen / Die Welt um mich herum verstehen / Handwerk, Essen und Trinken / Der Sandmann ist da / Feste im Jahreslauf / Erzähl mir was. Die fröhlichen Bilder illustrieren die Texte. So helfen sie, in dem dicken Buch schnell einen bestimmten Text wieder zu finden.

Eine reichhaltige und bunte Schatzkiste für alle, die mit Kindern zu tun haben. Sie sollte in keiner Bücherei oder Kita fehlen, auch für Tagesmütter, Schulen und natürlich zum Eigenbesitz für Familien mit Kindern im Alter von 0 – 6 Jahren.

Signatur: Jm 1|Jm
Schlagworte: Reime|Fingerspiele|Lieder|Jahreskreis
Bewertung: +++
Rez.: Susanne Betz

Anderson, Lena: Rosa und die Zimtschnecken. Dt. von Svenja Drewes. Hamburg: Aladin 2014. O. Pag. : überw. Ill. ; 18 cm. Aus d. Schwed. ISBN 978-3-8489-0088-6, geb.: 6,95 €

Die kleine Rosa besucht ihre Oma, gemeinsam backen sie Zimtschnecken.

Lena Anderson ist mit den beiden Pappbilderbüchern „Rosa und Oma“ und dem vorliegenden ein herzerwärmender Wurf gelungen. Vor weißem Hintergrund und mit sparsamen Worten erzählt sie in wunderbarer Figurenzeichnung, was die etwa 2jährige Rosa mit ihrer Oma erlebt. Rosa steht noch im Mantel etwas verloren auf der Seite, von der Mutter sieht man nur einen Arm mit Tasche, skeptisch geht der Blick Richtung Oma. Die nimmt Mantel und Schweinchen vom Boden auf, während Rosa dem Betrachter den Rücken zuwendet und der Mutter nachwinkt. „Ein bisschen Trösten“ gehört dazu, aber auch Tanzen, das geht am besten barfuß. Wunderbar leicht wird dieser Tagesablauf mit Höhen und Tiefen (Oma verbrennt sich am Herd) erzählt. Höhepunkt ist die Mitte als beide - Bilderbuch und Brille sind auf die Erde gerutscht - auf einem großen Sofa eingeschlafen sind. Bei so viel stimmiger Bewegung und Emotion macht es nichts, dass die Oma mit ihrem schwarzgetupften Kleid mit den meisten wirklichen Omas wenig gemein hat.

Ein Pappbilderbuch für alle Büchereien mit Lesern unter vier Jahren (und ihre Großeltern). Und ein herrliches Geschenk!

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Alltag|Pappbilderbuch|Besuch|Großeltern
Bewertung: +++
Rez.:Gabriele Kassenbrock

Wewer, Iris: Meine Welt. All die Sachen, die wir machen. München: arsEdition 2014. O. Pag. : überw. Ill. ; 19 cm. ISBN 978-3-8458-0177-3, geb.: 9,99 €

Ein fröhliches Pappbilderbuch für den kunterbunten Kinderalltag mit unzähligen Anknüpfungspunkten zum Erzählen.

Zu Sofias Familie gehören Mama, Papa, Emil (der kleine Bruder), Schafi (das Kuscheltier), Oma und Opa. Zugegeben: eine klassische Familienzusammensetzung, in der auch noch die klassische Rollenverteilung zu finden ist - zumindest zeigen die Bilder meist Mama, die den Alltag bestreitet, während Papa fürs Toben und Spielen zuständig ist. Dennoch: Es macht Spaß, all die Dinge des Familienalltags auf den bunten, fröhlichen Illustrationen zu entdecken; dazu gehört das Helfen im Haushalt, genauso wie Tomatensauce verspritzen beim Spaghetti essen, das sehnsüchtige Warten auf den Geburtstag genauso wie den Bagger auf der Baustelle beobachten. Es sind die Kleinigkeiten, in denen sich Kinder ab 2 J. wiederfinden und Freude am Erzählen entwickeln können. Die gezeigten Themen sind ein wildes Sammelsurium, ohne erkennbare Ordnung, die Seiten sind mal als Doppelseiten gestaltet, mal einzeln, mal mit einzeln hervorgehobenen Gegenständen mal ohne. Gemeinsam ist aber allen der Griff mitten ins Leben von Familien mit Kleinkindern und der liebevolle Blick auf das erfrischende Chaos.

Sehr zu empfehlen für kleine Leser ab 2 Jahren.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Pappbilderbuch|Familie|Alltag|Spracherwerb
Bewertung: +++
Rez.: Nina Theka

Leeuwen, Joke van: Warum liegst du in meinem Bett? Dt. von Hanni Ehlers. Hildesheim: Gerstenberg 2014. O. Pag. : überw. Ill. ; 26 cm. Aus d. Niederländ. ISBN 978-3-8369-5807-3, geb.: 12,95 €

Jedes Kuscheltier hat seinen Schlafplatz, aber den muss es erst finden.

Warum liegst du in meinem Bett? fragt das Kind seinen Teddy. Denn eigentlich hat der Teddy sein eigenes Bett. Nur dass da schon jemand drinliegt: ein Stoffhund. Deshalb fragt nun auch der Teddy: Warum liegst du in meinem Bett? Jedes Stofftier gibt zwar einen Grund an, warum es im fremden Bett liegt, aber trotzdem muss es aufstehen und setzt dann die Kette der Fragenden fort. Nur für das Kuscheltuch-Stofftier gibt es kein eigenes Bett. Traurig zieht es an allen schlafenden Bettbesitzern vorbei, bis es vorm Bett des Kindes steht und mit hinein darf, weil es kein eigenes Bett hat. Das ist jetzt auch nicht mehr so wichtig. - "Warum liegst du in meinem Bett?" ist ein liebevoll gestaltetes Leporello-Bilderbuch für kleine Kinder, besonders geeignet zum Vorlesen und Mitsprechen vorm Schlafengehen und für Besitzer von Kuscheltuch-Stofftieren und eigenen Betten. Die Gestaltung als Leporello passt sehr gut zu der Kettengeschichte mit einem Hin- und Rückweg. 
                     
Das Bilderbuch ist für Gemeindebüchereien zu empfehlen. Es kann auch gut in der Krabbelgruppe und mit den Kleinsten in der Kindertagesstätte gelesen und angeschaut werden.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Einschlafen|Besitz|Teilen|Nacht
Bewertung: +++
Rez.: Natascha Faull

Berner, Rotraut Susanne: Karlchen freut sich auf Weihnachten. München: Hanser 2014. O. Pag. : überw. Ill. ; 21 cm. ISBN 978-3-446-24623-2, geb.: 7,90 €

Der sympathische Hasenjunge Karlchen hält das Warten auf das Christkind kaum aus.

Jedes Jahr an Weihnachten ist Karlchen schrecklich aufgeregt. Gleich nach dem Aufstehen fragt er schon, wann endlich Bescherung ist. Weil es draußen schneit, hat er eine tolle Idee. Mit der großen Schneeschaufel baut er eine Landebahn, die er mit bunten Kerzen ausleuchtet, damit das Christkind weiß, wo es mit seinem Schlitten landen kann. Gerade als er am Fenster dem Christkind beim Landen zuschauen will, klingelt das Glöckchen und es ist endlich Bescherung. Wie Karlchen geht es vielen Kindern an Heiligabend. Auch die Kleinsten können sich schon gut in Karlchen hineinversetzen und die liebevoll beschriebene und mit passenden Illustrationen der ganzen Hasenfamilie versehene Geschichte hilft ihnen, die sich ziehenden Stunden bis zur Bescherung gut auszuhalten. Die fantasievolle Idee, das Christkind mit einer Landebahn im Garten willkommen zu heißen, animiert Kinder bestimmt, die Ankunft des Christkinds ähnlich vorzubereiten, um die Wartezeit angenehmer zu machen.

Unentbehrlich für Familien mit kleinen ungeduldigen Kindern, die das Warten bis zur Bescherung kaum aushalten.

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Weihnachten|Christkind|Bescherung
Bewertung: +++
Rez.: Darina Saust

Steffensmeier, Alexander: Guck mal, wer da hämmert! Hamburg: Oetinger 2014. O. Pag. : überw. Ill. ; 17 cm. ISBN 978-3-7891-7176-5, geb.: 5,99 €

Pappbilderbuch über sieben Berufe mit Suchaufgabe.

In kleinem Format und auf haltbaren Pappseiten stellt Alexander Steffensmeier, der Schöpfer der Kuh Lieselotte, auf je einer Doppelseite einen Tischler, eine Gärtnerin, einen Koch, eine Malerin, einen Maurer, eine Bäckerin und einen KFZ-Mechaniker vor. Die Bilder zeigen die Personen in ihrem Berufsumfeld mit zahlreichen Werkzeugen, die benannt werden. Das hilft den Vorlesenden z.B. die Schraubzwinge, das Pflanzholz, den Schaumlöffel, das Abgreifgitter oder die Richtschnur zu erkennen. Zu jedem Handwerk gibt es eine Suchfrage nach dem in einem ausgestanzten Kreis abgebildeten Werkzeug. - Das Buch ist 2005 zum ersten Mal erschienen, hat aber auch in der Neuauflage nichts von seinem Reiz eingebüßt.

Für Kinder ab 2 Jahren in jeder Bücherei, Kindertagesstätte oder Familie. Zuerst nur zum Anschauen und als Gesprächsanlass, ab 3-4 Jahren auch zum Kennenlernen des Handwerks. 

Signatur: Jm 1
Schlagworte: Pappbilderbuch|Berufe
Bewertung: +++
Rez.: Gabriele Kassenbrock

Alle Felder anzeigen